13.04.2013 - Auch wenn ein wenig verspätet (Schuld daran ist NorbertTongue Out), hier ein kleiner Bericht zum Punktspiel gegen TSV Sparrieshoop vom vergangenen Wochenende: Der Bramfelder SV begab sich auf nach Klein-Offenseth/Sparrieshoop. Dort gut angekommen, war der Bramfelder Mannschaft, die schwache Vorstellung vom Spiel gegen Altona 93 (s. hier) nicht mehr anzusehen. Es wurde am Donnerstag gut trainiert und konzentriert im Trainingsbetrieb zugehört. Nachdem wir im Pokal bei Lurup und im Punktspiel bei Altona uns mit GRAND auseinander setzen mußten, war es heute ein einiger maßen gut zu bespielender Rasenplatz. Neben einigen Umstellungen, konnte das Trainergespann Eichhorn/Henning auch unseren neuen Stürmer, Lukas Haenle, vorstellen. Lukas zeigte in vielen Spielszenen was er drauf hat und erzielte im Nachschuß, nach einem Freistoß, das 0:1 und somit sein erstes (und hoffentlich nicht letztes Tor) für den Bramfelder SV (toller Einstand!!). Die Bramfelder Spieler kontrollierten in der 1.Hälfte über weite Strecken des Spiels, Ball und Gegner und so ging es mit der knappen aber verdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der TSV Sparrieshoop besser aus der Kabine und erzielte das gerechte 1:1. Zum Glück behielten unsere Spieler die Ruhe und übernahmen langsam wieder das Spielgeschehen. Kevin Pulaczewski zum 1:2 (Fernschuß) und Max Selch mit Kopf zum 1:3 waren es, die dann wieder Ruhe in das Spiel brachten. Nicht das der TSV Sparrieshoop nun zurückschaltete, nein auch die Gastgebende Mannschaft ist mehr als verdient (auch wenn die Ergebnisse dieses nicht immer zeigen) in der Verbandsliga! So erhielten Sie einen (ob berechtigten oder auch nicht berechtigten - der Schiedsrichter entscheidet), in der Nachspielzeit, kurz vor Schluß noch einen Elfmeter, den sie gezielt in den Kasten der Bramfelder einschoben. Doch auch diese Ergebnisskorrektur brachte ihnen nichts mehr ein, denn Bramfeld konnte die 3 Punkte mit zum Gropiusring bringen und den Abstand zum drittplatzierten Eintracht Norderstedt erhöhen. Der Bramfelder SV trifft am kommenden Wochenende auf den erstplatzierten Einigkeit Wilhelmsburg, die zwar die letzten Spieltage nicht gerade überzeugen konnten, aber dennoch die Punkte mitnahmen. Auf dem Gropiusring entscheidet sich, ob die Meisterschaft schon jetzt an die Wilhelmsburger geht oder ob sie noch warten müssen. Auf jeden Fall wird´s spannend!

Tore: Lukas Haenle (0:1) 22. Minute, Gegner (1:1) 53. Minute, Kevin Pulaczewski (1:2) 62. Minute, Max Selch (1:3) 70. Minute, Gegner (2:3  / Elfmeter) 70. + 3 Minute.

Karten: 1x Sparrieshoop und 1x Bramfeld jeweils gelb

LINK Tabelle

 

 

Heute 0

Gestern 2

Woche 0

Monat 87

Insgesamt 55972

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online