24.04.2013 – Der BSV traf am Bültenbarg gut gelaunt auf den kleinen HSV ( HoiSV ). Die Hoisbütteler „Panthers“ wie sie sich nennen zogen zwar mit einem Freilos in das Hamburger C-Junioren Pokal-Achtelfinale ein, waren aber sichtlich heiß auf das aufeinander Treffen gegen den Verbandsligisten aus Bramfeld. Der BSV (der bereits am Wochenende gegen Einigkeit Wilhelmsburg ein starkes Spiel machte) brannte auf eine torreiche Partie gegen den Bezirksligisten aus Hoisbüttel.

Zum Spielgeschehen: Der BSV wie man sie kennt, gleich im Spielgeschehen. Mit Dennis Ismailovic und Roberto Delic in der Sturmspitze, zwei die technisch und läuferisch ihre Vorzüge haben. Der erste lange Pass wurde wie gewohnt von Samuel Olayisoye gleich in die Sturmspitze gebracht, doch dieser ging in das Seitenaus. Aus dieser Situation heraus, konnte Samuel einen schnellen Einwurf einbringen, bekam den Ball wieder zurück und passte einen langen hohen Ball in Richtung gegnerisches Tor. Der Pass wurde brandgefährlich und erreichte das Tor des Hoisbüttler Keepers. Der großgewachsene Keeper verzettelte sich anscheinend beim hochspringen und drückte den Ball irgendwie selber hinter die Torlinie. So stand es bereits 0:1 binnen zwei Spielminuten für den BSV (übrigens der schnellste Saisontreffer)! Aufgrund des Ackers auf dem Rasenplatz war es für beide Mannschaften eher schwierig einen ansehentlichen Spielaufbau hinzubekommen. Die BSV Youngstars erspielten zwar eine Situationen nach der anderen doch durch das schnelle 0:1 wurden sie auch lässiger und so kam der Ball nicht mehr konzentriert an und das Spiel wurde daher eher ausgebremst. Erst nach guten 15 Spielminuten erspielte sich der BSV eine freie Zone im Mittelfeld. Can Düzel legte den Ball von links auf Denis Ismailovic mittig auf, der den Ball aus der zweiter Reihe aufs Tor brachte aber das Ziel knapp verfehlte. Auch Hendrik Külper versuchte anschließend einen langen Ball auf Roberto Delic der aber wegen Abseits abgepfiffen wurde.

Der HoiSV wackelte zunehmend und hatte zu viele Fehlpässe zu verzeichnen. Roberto Delic nutzte daher in der 22. Spielminute eins dieser Fehlpässe und ließ zwei Verteidiger mit einem Solo links liegen, brach über die linke Seite, Richtung Tor auf und brachte den Ball in den sechzehner wo Pascal Abotsitse frei stand. Durch die Enge im Strafraum konnte er den Ball mit dem Kopf klug auf Niko Christodolous zurück passen welchen Niko mit Ruhe und Gelassenheit annehmen konnte. Doch er verzettelte sich und schoß über das Tor. Kurz danach wieder Roberto Delic über links, diesmal Stand Samuel Olayisoye frei, köpfte jedoch direkt auf den Hoisbütteler Keeper. Der Druck wurde erhöht. Auch die Pässe kamen konzentrierter an, auch wenn ein ums andere mal, der Acker dieses verhinderte. Der BSV holte zwei Ecken heraus. Alex Schleßelmann köpfte den ersten Eckball wuchtig mit dem Kopf drüber. Kurz danach schoß Denis Ismailovic den Ball knapp neben das Tor. Der (zwei) Klassenunterschied war nun zunehmend zu erkennen. Einzig gefährlicher HoiSV Spieler kam (wenn ein Spielzug kam) über links, wurde aber meist von unseren Außen- spätestens von unseren Innenverteidigern u.a. Hendrik Külper gekonnt ausgebremst.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste: Der Spielanteil lag deutlich beim BSV (80:20). Der BSV wechselte zur Halbzeit aus (Alexander Schleßelmann, Can Düzel, Roberto Delic und Niko Christodoulos gingen dafür kamen Sebastian Szega, Felix Wöller, Jannick da Silva Moreira und Samantha Steuerwald). Es wurde gleich eine Ecke herausgeholt die jedoch wieder im Sande verlief. In der 37. Spielminute kam ein gekonnter Flügelpass von links auf den anlaufenden Justin Sadownik der sich rechts bemerkbar machte. Der Schiedsrichter erkannte aus dieser Situation aber Abseits, welches aber keiner war (er sah Denis Ismailovic im passiven Abseits herauslaufen und Pfiff dieses Szene ab)! Nur drei Minuten später ließ Justin Sadownik, Samantha Steuerwald rechts laufen. Sie setzte sich bis zum Sechzehner gekonnt durch, wollte den Ball links hoch weiter passen doch der Hoisbüttler Keeper schnappte sich diesen und vereitelte diese eigentlich 100%-ige Torchance. Den anschliessenden Vorstoss wurde gleich im Mittelfeldkreis ausgebremst. Dennis Ismailovic schnappte sich den Ball spielte mit Pascal Abotsitse Kurzpässe bis zum gegnerischen Strafraum und schloß den Spielzug mit dem 0:2 gekonnt und vor allem ruhig ins untere linke Eck ab. Toll Szene! Eine weitere Aktion in der 42. Spielminute: diesmal bedankt sich Samantha bei Justin und schickt ihn lang ins rechte Eck, er überspielte den Außenverteidiger und brachte den Ball in die Zone, wo Pascal frei stand und einen HoiSV Spieler anschoss. Den abgeprallten Ball bekam Felix Wöller vor die Füße und nahm diesen Direktschuß war. Doch der HoiSV Keeper hatte einen starken Tag und fing auch diesen ab. Die HoiSV Abwehr brach nun allmählich zusammen und sie kamen gar nicht mehr in die BSV Hälfte.

Justin kam über rechts in den sechzehner, konnte zwei Verteidiger neben sich lassen und lief alleine auf den Torhüter zu, was nun? Er hatte das 0:3 förmlich vor den Füßen, schaute dennoch um sich um vielleicht einen besser postierten Spieler zu erhaschen und sah Jannick links mit reinlaufen, passte den Ball hoch links rein verzettelte sich und vergab diese Torchance und der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei (schade, denn das kurze rechte Eck wäre der bessere Weg ins Tor gewesen). Nun wechselte das Trainergespann Eichhorn/Henning. Roberto Delic kam für Justin Sadownik um den Druck zu erhöhen. Klug, denn Roberto holte in der 62. Spielminute gleich eine Ecke heraus den er selber auch rein brachte. Samuel Olayisoye sprang am höchsten fiel jedoch im Zweikampf hin. Der Ball flog allerdings zurück auf Felix Wöller der auf sechzehnerhöhe frei stand. Er sah seine Chance und legte den Ball mit einem Hammer ins rechte obere Eck zum lang ersehnten 0:3 ab. Eigentlich stand nun alles fest aber der BSV wollte mehr. In der 64. Spielminute brachte Samantha eine erneute Flankte über rechts ein, welchen Jannick per Brust annehmen konnte, sich einmal von der Verteidigung wegdrehte den Ball mit der Sohle nach hinten zog und zum Abschluss kam (0:4). Super Aktion! Zum Abpfiff brachte der HoiSV noch einen Direktschuß zum Vorschein auch wenn ein wenig zu spät war dieser Schuß ziemlich gefährlich. Anschließend pfiff der Schiedsrichter dieses faire Pokalspiel der beiden Mannschaften ab.

Der BSV zieht somit verdient in die nächste Runde des Hamburger C-Junioren Pokales ein. Im Viertelfinale steht dem BSV nun der ETV gegenüber die bereits in der Regionalliga erfolgreich Hamburg vertreten (s. Tabelle Regionalliga). Bereits im Sommer 2012 fand übrigens ein Testspiel in Eimsbüttel statt, welchen die Hausherren mit 4:1 gewannen (s. hier). Wir können also gespannt auf diese Partie sein, die am Mittwoch den 15.05.2013 um 19 Uhr auf dem Gropiusring stattfinden wird. Alle weiteren Partien sind unter der Rubrik "Pokal" nachzulesen.

Tore: Samuel Olayisoye 0:1 (2. Min.), Denis Ismailovic 0:2 (45. Min.) Felix Wöller 0:3 (62. Min.) Jannick da Silva Moreira 0:4 (64. Min.)
 

Link: Pokal Viertelfinale alte C-Junioren HH 2012 / 2013 auf FUSSBALL.DE

 

 

Heute 0

Gestern 2

Woche 0

Monat 87

Insgesamt 55972

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online