24.11.2012 - Zum letzten Punktspiel im Jahr 2012 kam es heute auf das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, die sich am 02.09.2012 mit einem 5:1 von einander trennten. Damals war der Harburger TB auf der Gewinnerseite und das DEUTLICH (s. 5. Spieltag)! Alle fragten sich, gerade nach dem Einigkeit Spiel, ob sich unsere Mannschaft wieder gefasst hatte. Und ja, der BSV lag frühzeitig mit 2:0 vorne. Kevin Pulaczewski konnte sich in der 10. Minute wunderbar zum 1:0 durchsetzen. Der Ball rollte. Denis Ismailovic erhöhte kurz danach (15.) dann sogar auf 2:0, der durch einen Torwartfehler zustande kam (man kann sagen das Denis der Ball förmlich in die Füße gelegt und er zum Tore schießen eingeladen wurde). Es schien nach einer gelungenen Revanche und nach sicheren drei Punkten auszusehen. Doch Sicher sein, kann man sich nie!

Ab der 20 Minute wurde es nicht nur spannend sondern auch eine sehr hitzige und ungemütliche Partie. Der Schiedsrichter bemerkte dieses und versuchte für kurze Zeit das Tempo zu unterbinden und verteilte auf beiden Seiten gleich zwei gerechtfertigte gelbe Karten. Harburg arbeitete sich nun kontinuierlich zurück ins Spiel, mal gerecht, mal grob. Bramfeld wurde dadurch unsicherer, wollte aber nicht zurück stecken. Der nächste Treffer / Karte lag also förmlich in der Luft. Beide Seiten verspielten mehrfach im Mittelfeld den Ball oder wurden durch ein hartes einsteigen am Torerfolg gestoppt. In der 30. Minute passte dann unsere Innenverteidigung nicht richtig auf und ließ einen Stürmer, nach Steilpass, auf unseren Torhüter alleine durchlaufen. So, nun hatten wir den Treffer aber auf der falschen Seite (2:1). Bis zum Abpfiff der ersten Halbzeit verteilte der Schiedsrichter 4 weitere Gelbe Karten und das sollten auch nicht die letzten bleiben.

Aufgewühlt von der ersten Halbzeit betraten beiden Mannschaften das Spielfeld auf dem Gropiusring. Man sah das Harburg heute drei Punkte mit nach Hause mitnehmen, aber auch das Bramfeld dieses nicht zulassen wollte. Doch es kam wie es kommen sollte und das 2:2 fiel! Bramfeld hatte keine Zuordnung, kein konsequentes angreifen, ja, kein Wunder das dann der Gegentreffer fällt. Kurze Zeit später verlor Harburg einen Spieler nach Tätlichkeit und Meckern mit gelb-rot. Da es aber in der CVL keine gelb-roten Karten gibt, berichtigte der gegnerische Trainer den Schiedsrichter, der dann anschließend die rote Karte zuckte. Bramfeld also nun in Überzahl. Eigentlich eine gute Ausgangsposition aber Pustekuchen! Nach einer unnötigen Ecke, landete der lange Ball dann doch im Bramfelder Tor (2:3). Dieser Ball wurde unglücklich von einem Bramfelder Spieler im 5 Meterraum abgefälscht welchen unser Torhüter Tarec Blohm nicht mehr rechtzeitig aus der Ecke fischen konnte. Ja, Harburg hat es geschafft aus einem 2:0 Rückstand ein 2:3 zu zaubern. Euphorisch fiel dann logischerweise der Torjubel der Harburger aus.

Bis zum Schluss der Partie gab es immer wieder diverse Torchancen für Bramfeld die aber zu hastig oder zu unpräzise gespielt wurden. Harburg hielt bis zum Schluss der Partie gut dagegen und konnte auch die Offensivumstellung von Trainergespann Eichhorn/Henning (3:3:4) standhalten. Es sah nicht gut aus! Man guckte auf die Uhr und es wurde bereits die Nachspielzeit angezeigt (70.). Doch dann eine Ecke für Bramfeld und dieser wurde lang auf den zweiten Pfosten gebracht. Mehrere Spieler gingen zum Kopfball hoch. Der runterfallende Ball landete dann anschließend bei Felix Wöller, der den freistehenden Jannick da Silva Moreira sah und ihn mit dem Ball bediente. Jannick zögerte nicht lange und zielte aus 20. Metern mit Wucht und Wut, unhaltbar, in den Harburger Kasten (3:3). Kurz danach der Abpfiff.

Ein hartumkämpftes aber nicht unverdientes unentschieden für beide Teams. Leider nicht das erwünschte Ergebnis welches man sich erhofft hatte aber jeder Punkt in der stärksten Liga Hamburgs zählt! Für mich als Zuschauer ein Spiel mit hoher Intensität und Spannung! Bis zum nächsten Punktspiel gegen Eintracht Norderstedt welches am 26.01.2013 stattfindet liegen noch einige Wochen vor uns, welches die Trainer sicherlich mit Spielanalysen und weiteren Testspielen überbrücken werden (sofern es das Wetter im Dezember zulässt).

Tore: Kevin Pulaczewski (1:0), Denis Ismailovic (2:0), Jannick da Silva Moreira (3:3). Karten: 6 x Gelb (4 x Bramfelder SV / 2 x Harburger TB), 1 x Rot (Harburger TB).

LINK Tabelle

17.11.2012 - Manchmal sitzt man als Trainer nach einem Spiel zu Hause und überlegt: „Was ist HEUTE nur schief gelaufen, warum ist das Spiel so aus gegangen, wo und was waren die Fehler ? War die Aufstellung verkehrt oder war der Gegner heute nur einfach besser ?“ Nach dem Spiel bei Einigkeit, war so ein Tag. Irgendwie trifft wohl nach so einer Niederlage, von jedem etwas zu und dann nimmt ein Spiel seinen Lauf. Es wurde in der Woche gut trainiert, die Spieler hatten besonders am Donnerstag viel Spaß beim Training, das war selbst von außen zu sehen. Zwar kränkelte der eine oder andere die letzten 2 Wochen, aber bis auf Sammy, die sich beim DFB verletzt hatte und Pascal der krank ist, war selbst Jannick der schon länger Verletzungs-Probleme hat, am Donnerstag wieder beim Training. Und so konnte unser Trainer Carsten, seit langem mal wieder, mit 18 Spielern trainieren. Die Voraussetzungen, vor dem Spiel bei Einigkeit, waren also recht gut. Ohne Sammy, Pascal, Jannick und Onur, sind wir, mit 16 Spielern nach Wilhelmsburg gefahren und konnten auf Grund der letzten gezeigten Leistungen, eigentlich auch selbstbewusst dort antreten. Wir hatten uns für heute, viel vorgenommen. Was wir dann aber während des Spiels zu sehen bekamen, erinnerte an das Spiel beim Harburger TB. Alles wirkte Saft-, Kraftlos und ÄNGSTLICH, ohne KAMPF und ohne Siegeswillen. Hierfür gibt es nur ein Wort: ENDTÄUSCHEND.

Für mich haben nur 3 Spieler, ETWAS ihre Normalform abgerufen. Das war Sebastian in der Abwehr (aber alleine geht das nicht), Can mit Abstrichen (Er fordert viele Bälle, bekommt sie auch, ABER verliert dann wieder zu viele Bälle) und in der 1. Hälfte Kevin (ist in der 2. Hälfte dann aber auch abgetaucht). Mesut im Tor war auch noch ok, wurde aber von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, hat dann auch die eine oder andere Unsicherheit gezeigt ABER wenn die Gegenspieler IN UNSEREM 16er FREI zum Schuss kommen können, dann kann ein Torwart auch nichts mehr machen. NIE zu ihrer Normalform fanden Samuel, Hendrik, Max, Samir, Felix, Niko und Denis. Zwar kamen in der 2. Hälfte noch Roberto, Christophe, Justin und Lukas ins Spiel, konnten auch noch einiges Positive bewirken, aber irgendwie war das Spiel bereits entschieden und so konnten auch sie dieses Spiel nicht mehr zu unseren Gunsten drehen. Tarec, unser an diesem Tag zweiter Torwart, kam nicht mehr zum Einsatz und darüber brauchte er heute auch nicht traurig sein.

Zum Spielgeschehen:

Bis zur 16. Spielminute spielten wir eigentlich noch gut mit. Durch unsere letzten, guten Ergebnisse war Einigkeit gewarnt und durch das eigene Pokal aus gegen HSV 3.C vorsichtig. Auffällig waren allerdings die vielen, unnötigen Abspielfehler bei uns. Oft sah es zu lässig und locker aus und so häuften sich die Leichtsinnsfehler. Auch unser Zweikampfverhalten war zögerlich, ALLES was wir in den letzten Spielen so super gemacht haben wurde heute vermisst. Es wurde NICHT gegen gehalten und so wurde Einigkeit von Minute zu Minute stärker. Wie es dann so ist, mit ihrer ersten Chance in der 16. Minute das erste Tor und 4 Minuten später stand es 2:0. Einigkeit spielte ab jetzt, Katz und Maus mit uns, ließ den Ball in eigenen Reihen gut laufen und unsere Spieler trotteten brav neben her, ohne zu stören und ohne entscheidend an und ein zu greifen. Das vorentscheidende Tor kam mit dem Halbzeitpfiff und so lagen wir mit 3:0 zurück. Dieses 3. Tor kurz vor Halbzeit muss für unsere Spieler, wie ein Schock gewesen sein, denn anders ist es nicht zu erklären, warum wir nach genau 35 Sekunden in der 2. Hälfte, das 4:0 kassierten. Christophe zum 4:1 und Denis zum 6:2 konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, aber an der gerechten Niederlage änderte dieses nichts mehr.

JUNGS, solche SPIELE gibt es und wird es IMMER wieder geben. SCHADE, dass es uns bei Einigkeit passiert ist. WIR GEWINNEN ZUSAMMEN und WIR VERLIEREN ZUSAMMEN. Jetzt heist es volle Konzentration auf HTB und TRAINING, TRAINING, TRAINING.

Glückwunsch an Einigkeit, das war heute ein KLASSE Spiel und ein GERECHTER SIEG von EUCH.

Tore: 1:0 (16. Min.), 2:0 (20. Min.), 3:0 (35. Min) 4:0 (36. Min.), 4:1 (46. Min.) Christophe Mandji, 5:1 (51. Min.), 6:1 (57. Min.), 6:2 (60. Min.) Denis Ismailovic, 7:2 (61. Min.)

LINK Tabelle

03.11.2012 - So, jetzt sitze ich hier und soll einen Bericht über das Spiel gegen Sparrieshoop schreiben. Als Trainer hat man natürlich mehr Hintergrundinformationen als Kris, der als Fan dieses Spiel von der Seite betrachtet und schreibt. Er sieht ausschließlich das Spiel, kennt die Vorgeschichten nicht, die sich bis zum Spielanfang ereignen und beschränkt sich deshalb auf das Spielgeschehen. Dieses ist dann also, mal ein Bericht aus der Sicht eines Trainers:

Es war auch heute wieder, so wie an JEDEM !!! bisherigem Wochenende, das wir kurzfristig am Spieltag, eine Spielerabsage erhielten. Von 21 Spielern standen uns deshalb nur noch 14 Spieler zur Verfügung. Alle Abwesenden waren verletzt, krank und damit entschuldigt. Wir hatten uns die Aufstellung etwas anders vorgestellt und mussten wieder einmal kurz vor Spielanfang umstellen. Da unser Spielerkader aber klasse ist und Klasse hat, stand EIGENTLICH, eine starke Bramfelder Mannschaft auf dem Platz. Das Wetter war heute trübe und so spielten auch die Bramfelder in der ersten Hälfte. Es sah bei einigen Spielern lustlos aus und so plätscherte dieses Spiel so vor sich hin. Meine ganz persönliche Meinung ist: Es haben einige Spieler deshalb LUSTLOS gespielt, da sie mit ihrer Position nicht zufrieden waren und das finde ich nicht so schön. Sparrieshoop war allerdings auch nicht besser, hatten zwar die einzige Torchance, die aber zum Glück für uns, kläglich vergeben wurde. Somit endete die 1. Hälfte nach 35, langweiligen Minuten mit einem leistungsgerechten 0:0.

In der 2. Hälfte, dann zum Glück eine andere Bramfelder Mannschaft. Unser Trainer Carsten hatte die richtigen Worte gefunden und unsere Spieler legten los wie die Feuerwehr. Es wurde ENDLICH kombiniert, gekämpft und sich gegenseitig geholfen und unterstützt. Sparrieshoop wurde in den ersten 10 Minuten förmlich überrollt. Die verdiente Bramfelder Belohnung war das 1:0 von Can durch Elfmeter (Foul an Denis) und zum 2:0 durch Niko, nach toller Flanke von Max. Unsere Bramfelder Mannschaft war jetzt überlegen. Aber, wie aus dem nichts, kam Sparrieshoop zum 2:1. Im Mittelfeld wurde von uns zu sorglos rum gedaddelt und auch unser, bis dahin guter Torwart Tarec, wurde mit einem Fernschuss überrascht. Wir haben nach dem Gegentor, dann etwas den Faden verloren und das Spiel war ausgeglichen. Erst in der 55. Minute kehrte wieder Ruhe ein. Denis dribbelte sich auf der linken Seite durch, hatte den Ball schon verloren, erkämpfte ihn sich aber wieder, legte zu Roberto zurück, der eine butterweiche Flanke auf den 2. Pfosten brachte, wo Niko stand und zum 3:1 einköpfte. Das Spiel war jetzt entschieden. Bramfeld beherrschte Ball und Gegner und konnte die 3:1 Führung eindrucksvoll über die Zeit bringen.

Tore: 1:0 (38. Min.) Foulelfmeter Can Düzel , 2:0 (40. Min) Niko Christodoulos, 2:1 (45. Min.), 3:1 (55. Min.) Niko Christodoulos

Im nächsten Punktspiel am 17.11.2012, kommt es jetzt zum SPITZENSPIEL: Einigkeit Wilhelmsburg (1. Platz) gegen Bramfelder SV (2. Platz). Beide Mannschaften trennt nur 1 Punkt. Mal sehen, wer nach dem Schlusspfiff die Nase vorn hat. ICH FREUR MICH schon auf das SPIEL.

LINK Tabelle

10.11.2012 - Mh, nun könnte ich genauso anfangen, wie im letzten Punktspielbericht, ABER, es gibt für alles eine Steigerung, denn HEUTE hatten wir vor diesem Spiel, ZWEI kurzfristige Spielerabsagen. Deshalb fuhren wir mit den letzten 13, einsatzfähigen Spielern zu unserem 1. Pokalspiel nach Victoria Hamburg. Unser 1. aber im Pokal bereits die 3. Runde. Das hieß für uns, Victoria hatte die ersten beiden Runden, ERFOLGREICH überstanden und WIR waren deshalb etwas vorgewarnt.

Die Vorgabe des Trainers war wie immer ganz klar. Gegen die Bezirksligamannschaft von Victoria wurde ein eindeutiger Sieg gefordert und das sollte dann auch so kommen. Zwar hatten wir nur 13 Spieler dabei, aber trotzdem eine klasse Mannschaft zusammen. Unsere Spieler begannen druckvoll, aber auch ein bisschen zu sorglos. Es wurden bereits in den ersten Minuten hochkarätige Chancen aus gelassen, auch Victoria versteckte sich nicht. Sie kamen ein ums andere Mal gefährlich vor unser Tor und unserer, aus Verletzung wieder genesener Torwart Mesut war es zu verdanken, das Victoria bei 2 aussichtsreichen Situationen nicht zum Torerfolg kam. In der 12. Spielminute war es dann aber so weit. Can schnappte sich den Ball an der Mittellinie, dribbelte sich durch und erzielte aus ca. 20 Metern mit einem gefühlvollen Heber über den SEHR GUTEN gegnerischen Torwart, das 1:0 für den Bramfelder SV. Bereits 2 Minuten später das 2:0 für uns. Samir hatte auf Dennis vor gelegt und dieser schob den Ball ins Netz. Unsere Abwehr mit Lukas, Hendrik, Max und Samuel hatten jetzt alles im Griff und wenn nicht, war unser Torwart Mesut zur Stelle. Kurz vor der Halbzeitpause kamen wir noch zum 3:0. Can passte auf außen zu Samuel, der spielte den Ball flach und scharf in die Mitte, wo ein Victorianer den Ball unhaltbar, ins eigene Netz ab fälschte.

In der Pause wurde gewechselt. Christophe kam für Roberto und Niko für Dennis. Zur 2. Hälfte gibt es nicht mehr viel zu berichten. Die Abwehr hatte alles im Griff, das Mittelfeld mit Christophe, Can, Samir und Felix bestimmte Tempo und Richtung, Onur und Niko wirbelten im Sturm. Und doch gab es noch etwas Besonderes. Christophe gelang ein lupenreiner Hattrick, 3 Tore in einer Halbzeit, hinter einander. in der 40. Minute nach Vorlage von Max, 59. mit Kopf nach Ecke von Roberto (wurde vorher für Felix eingewechselt) und in der 66. Minute wieder nach Vorlage durch Roberto. Endstand also 6:0 für den Bramfelder SV. Victoria war in der ganzen Spielzeit ein fleißiger und immer fairer Gegner, dafür DANKE.

Tore: 0:1 (12.) Can Düzel, 0:2 (14.) Denis Ismailovic, 0:3 (31.) Eigentor, 0:4 (40.) + 0:5 (59.) + 0:6 (66.) alle Christophe Mandji

Link: 3. Pokalrunde alte C-Junioren HH 2012 / 2013

27.10.2012 - Der BSV bleibt an Einigkeit dran! Die Bramfelder U15 Auswahl bestritt Ihr zweites Nachholspiel (Spieltag 1) gegen den Verbandsligisten Altona 93 und schlossen den 9. Spieltag gleich mit einem Kantersieg mit 7:1 ab. Der heutige Dreier war auf dem heimischen Kunstrasenplatz absolut mehr als verdient. Vor allem in Durchgang eins diktierte der BSV das Spielgeschehen, obwohl einige wichtige Stammspieler verletzungsbedingt ausfielen. Der erweiterte Kader musste also heute herhalten und das mit Erfolg. Der BSV war den Gästen in puncto Zweikampfverhalten / Laufbereitschaft in allen Belangen überlegen und erzielte somit zu Beginn souverän die ersten beiden Tore. Ein ums andere Mal brachte Altona 93 den BSV in Bedrängnis. Altona verzweifelte zunächst im ersten Durchgang an unseren starken Torhüter der durch eine Torwartglanzleistung im 5 Meter Strafraum ein Kopfball parieren aber den Anschlusstreffer einige Zeit später nicht verhindern konnte. Nun ging die Maschenerie des BSV los. Höchst konzentriert wurde direkt weiter Pressing gespielt und so konnten zwei weitere Tore erzielt werden. Das Spielgeschehen verlief nun in der zweiten Hälfte ähnlich auf der Seite von Altona ab. Altona hatte sich bereits aufgegeben und lief lediglich dem Ball hinterher. Endergebnis bekannt. Das Trainergespann Eichhorn/Henning war mehr als zufrieden, da auch die Ersatzspieler eine stabile und fast fehlerfreie Leistung an den Tag brachten.

Sollte das kommende Punktspiel am 03.11.2012 gegen den 4. Platzierten Sparrieshoop zu Gunsten des BSV ausgehen, kommt es am 17.11.2012 gegen den Langzeittabellenführer mit sicherheit zu einem Krimiduell und evtl. zu einem Wechsel an der Tabellenspitze! Tore: Kevin Pulaczewski (1:0), Justin Sadownik (2:0), Denis Ismailovic (3:1), Felix Wöller (4:1), Kevin Pulaczewski (5:1), Niko Christodoulos (6:1) und Onur Sahin (7:1).

LINK Tabelle

Anmerkung des Trainers Norbert:

Kris, ein TOLLER Bericht, eine TOLLE Homepage und DU !!! bist unser Homepage-Chef, VIELEN VIELEN DANK !!!

Aber bei UNS gibt esKEINE !!! ERSATZSPIELER und das meine ICH, GENAU so, wie es hier jetzt steht. Jeder EINZELNE Spieler aus unserem 21er Kader ist VERBANDSLIGATAUGLICH und das ist UNSERE STÄRKE und kann, wenn ALLE wieder einsatzfähig sind zu Problemen führen, denn JEDER will natürlich spielen.

Die Mannschaft stellt sich aber irgendwie von Woche zu Woche ALLEINE auf und auch deshalb sind WIR froh, solch einen ausgeglichenen Spielerkader zu haben. JEDER kann JEDEN ersetzen. In DIESEM Sinne: - NUR der BSV -

Heute 0

Gestern 2

Woche 0

Monat 87

Insgesamt 55972

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online