TESTSPIELPLAN SAISON 2012/2013

DatumSp.Heim-GastErgeb.Bericht/Bemerk.
28.07.2012 1 Bramfelder SV  - Berne 1.B (97er) 0:3 (0:2) Kurzbericht + Fotos (extern)
29.07.2012 2 Eimsbütteler TV - Bramfelder SV 4:1 (1:1) Kurzbericht
13.10.2012 3 Bramfelder SV - Barsbütteler SV 4:1 (1:0) Kurzbericht
13.01.2013 4 Bramfelder SV - Paloma 1.C (99er)  4:3 (3:0)  Kurzbericht
 19.01.2013 5 Bramfelder SV - FC Türkiye 1.C -:- Ausgefallen
16.03.2013 6 Bramfelder SV - Bredballe IF (DK) -:-  Ausgefallen 
      -      
Link: Die Testspiele (Verbandsliga C-Junioren) auf FUSSBALL.DE
Link: Die Testspiele (Regionalliga C-Junioren) auf FUSSBALL.DE

 TURNIERSPIELPLAN SAISON 2012 / 2013

 

DatumTurnierTurnierinfoBericht/Bemerk.
13.10.2012 1

HFV Futsal Cup - Vorrunde

Kurzbericht / Tabelle
05.01.2013 2

HFV Futsal Cup - Zwischenrunde

Kurzbericht / Tabelle
06.01.2013 3

Freundschafts Hallenturnier bei Barsbüttel

Kurzbericht & Tabelle 
12.01.2013 4

HFV Futsal Cup - Finalerunde

 Kurzbericht & Tabelle
02.03.2013 5

Freundschafts Hallenturnier bei der JSG Roddau

Kurzbericht & Tabelle
Link: Die Tabelle / Spielplan HFV FUTSALTURNIER auf FUSSBALL.DE

25.05.2013 - Der BSV verspielt in der 64. Minute den sicher gedachten zweiten Platz der Verbandsliga Hamburg gegen die Eintracht aus Norderstedt und macht es an den oberen Plätzen nochmal zum Saisonfinale so richtig spannend!
 
Die Partie am 20. Spieltag sah bis zur 64. Spielminute nach einer Nullnummer aus, auch wenn auf beiden Seiten hochkarätige Chancen zu verzeichnen waren. Gerade Max Selch hatte DIE Gelegenheit den BSV in Fürhung zu bringen und köpfte 5 Meter vor dem freistehenden Tor einfach mal drüber nachdem Janick da Silva Moreira ein Distanzschuss kurz vor dem Sechszehner wagte. Auch ein Distanzschuss war der entscheidende Treffer der Norderstedter, welcher durch einen individuellen Fehler der Bramfelder Innenverteidigung sprichwörtlich bestraft wurde.
 
Nun da Norderstedt am letzten Spieltag (08.06.2013) gegen den heimstarken TSV Sparrieshoop trifft kann der BSV zwar nicht mehr aus eigener Kraft Vizemeister werden aber mit einem Dreier gegen Komet und einem zeitgleichen Patzer der Norderstedter ist die Hoffnung groß und die Vizemeisterschaft noch nicht verloren.
 
Tore: Gegner 1:0 (64 Min.) Karten: Gelb (Gegner)

LINK Tabelle

08.06.2013 – Zum Saisonfinale dem entscheidenden 21. Spieltag hatte Bramfeld noch die Chance, bei einem Sieg gegen Komet Blankenese auf den zweiten Platz der C-Verbandsliga Hamburg - vorausgesetzt, Norderstedt verliert in Sparrieshoop - zu gelangen. Da unser Spiel 30. Minuten später angepfiffen wurde als angesetzt (13:00 Uhr) und wir vor Ort immer wieder mal den Zwischenstand aus Sparrieshoop erhielten, waren wir guter Dinge die Vizemeisterschaft doch noch nach Bramfeld zu holen.

Zum Spielgeschehen: Nachdem das Trainergespann Eichhorn/Henning bereits für die B-Verbandsliga planen und einige Abgänge zu verzeichnen haben, spielte Bramfeld heute nicht mit allen Stammspielern, die in der Hin- und Rückrunde u.a. für Furore gesorgt hatten. Für einige Spieler war es das Letzte, für einige Neuzugänge das erste Pflichtspiel im Bramfelder Dress. Das Ziel war trotzdem klar! Als sich in Bramfeld kein Schiedsrichter finden ließ, stellte der Betreuer der Gäste sich hierfür bereit und es konnte endlich auch auf dem Gropiusring gekickt werden. Unser Abwehrbolide Christophe Mandji setzte das erste Zeichen im ersten Angriff. Nach Kombinationsspiel mit Kevin Pulaczewski setzte er sich im 16er gekonnt durch und hatte den ersten Torschuss zu verzeichnen. Der Torhüter konnte allerdings den Ball abfangen. Komet sorgte in der 2. Spielminute für das erste überraschende Gegentor, nachdem die Bramfelders Verteidigung einen langen Ball vom rechten Mittelfeld nicht abfangen konnten. Der Stürmer nutzte diese Gelegenheit und schoss von links aus 30 Metern Entfernung einfach mal quer aufs Tor und das mit Erfolg (0:1 / da sah Mesut Cangöz, Bramfelder Torhüter nicht gut aus!) Die bereits in die Landesliga abgestiegenen Komet Spieler setzten gleich ein weiteres Zeichen und ließen die Bramfelder Verteidiger und den Bramfelder Torhüter alt aussehen, nachdem im 16er gut kombiniert und das 2 Tor erzielt wurde (0:2)! Auch dieses Gegentor völlig überflüssig!

Indes Halbzeitstand in Sparrieshoop: 3:0 für die Heimmannschaft und der Bramfelder SV ließ die einmalige Chance aus, aus eigener Kraft Zweiter zu werden.  

Samantha Steuerwald wollte das Spiel drehen, schickte zweimal Lukas Haenle zum Sprint in die Spitze doch diese beiden Aktionen wurden wegen Abseits in der 7. und 8. Spielminute abgepfiffen. Man kann sich darüber streiten ob gerechtfertigt oder nicht! In der 10. Spielminute, Christophe Mandjis weiter Pass von links auf Justin Sadownik. Hätte die Wende in dem Spiel bringen können. Der Ball nahm einen weiten Bogen prallte zunächst auf den Boden über die Verteidigung wo Justin Sadownik bereits rechts freigelaufen stand. Der anschließende Schuss war präzise aber nicht hart genug und fiel direkt in die Hände des Torhüters. Bramfeld dominierte nun das Spiel (70/30). Drei anschließende Pässe wurden erneut wegen Abseits unterbunden. So langsam wurden die Schiedsrichterentscheidungen fragwürdiger, nun gut! Die Zweikämpfe verhärteten sich. Auf der einen Seite die Bramfelder auf der anderen Seite grob die Blankeneser. Jannick da Silva Moreira wurde dann aufgrund dessen in der 23. Spielminute kurz vor dem 16er hart zu Boden gebracht und beschwerte sich zu Recht. Es kam zu einem Gerangel. Der Schiedsrichter löste diese Situation (ohne Karte) und es gab zu Recht Freistoß für den BSV. Sebastian Szega setzte diesen an, sah am zweiten langen Pfosten Justin Sadownik frei stehen, der den Ball auch bekam aber sich wieder mal nicht konsequent durchsetzte!

29. Spielminute: Justin Sadownik wird von rechts von Max Selch bedient und auf der Außenseite hart gefoult. Kevin Pulaczewski setzte den Freistoß an und brachte den Ball gekonnt auf Alexander Schleßelmann, der den Ball mit dem Kopf ins Netz bringen konnte (1:2 - Nebenbei wurde das Spiel in Sparrieshoop wieder angepfiffen und es stand dort 3:1 -!) Weiter ging es bei uns: Wieder Christophe Mandji. 32. Spielminute. Flügelpass von links auf Justin Sadownik, eine exakte Situation wie einige Minuten zuvor. Diesmal war der Schuss hart aber nicht präzise genug, sodass der Ball vom Torwart abprallte. Justin Sadownik ergatterte sich den Ball von rechts wieder zurück wurde aber anschließend erneut zu Boden gebracht. Hier hätte die erst Karte gezückt werden müssen. Wieder war es Kevin Pulaczewski der den Freistoß von rechts gefährlich rein brachte. Doch diesmal stieg nicht Alexander Schleßelmann sondern Christophe Mandji zum Ball hoch und erzielte das erlösende 2:2 mit dem Kopf! Was für ein Offensivspiel! Lukas Haenle hatte dann noch kurz vor Ende der ersten Halbzeit DIE Großchance (34. Spielminute). Pascal Abotsitse brachte den langen Ball auf die Spitze, sodass er alleine auf den Torhüter zulief aber dann doch schneller als der Ball war und nicht rechtzeitig abschloss! Pech, so ging es mit dem 2:2 in die Pause!

In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainergespann Eichhorn/Henning, Pascal Abotsitse gegen Denis Ismailovic aus um mehr Offensivdrang zu bekommen. Allerdings zog Komet sich nicht zurück und agierte offensiver als in der ersten Halbzeit und konnten nach nur einer Aktion das 2:3 in der 41. Spielminute erzielen. Wie ist es dazu gekommen? Alexander Schleßelmann konnte einen Rückpass mittig vor dem 16er nicht wegbolzen und stieß mit einem Stürmer zusammen. Der Ball wurde vom Stürmer mit dem Fuß geblockt und schob sich und Ball an ihm – wie auch immer - vorbei. Torhüter Mesut Cangöz hatte anschließend keine Chance den Ball zu halten. Nur zwei Minuten später hatte wieder Lukas Haenle DIE Chance wie zum Schluss der ersten Halbzeit. Aber auch diesmal hielt der Torhüter den Ball fest. Justin Sadownik versuchte es nun von rechts. Mit einem Übersteiger zog er an den Außenverteidiger und an der Außenlinie vorbei und brachte diesen in den 16er, wo allerdings keiner mitgelaufen war. Den Ball ergatterte sich Lukas Haenle auf der anderen Seite, zog an zwei Spielern rechts vorbei und schoss wieder aufs Tor. Doch der Torhüter parrierte erneut! Komet reagierte und baute sich wieder nach und nach auf (Ballbesitz nun 60/40). In der 43. Spielminute holte Komet sich eine Ecke heraus welche jedoch im Sande verlief. Denis Ismailovic konterte aus dieser Aktion Richtung Tor, der den Ball von Sebastian Szega in den Lauf bekam. Dieser Vorstoß gelang ihm bis zum rechten Pfosten des gegnerischen Tores bedrängt durch zwei Verteidiger und legte den Ball gut an Lukas Haenle zurück der mitgelaufen war. Auch diesmal verzog Lukas und er war in folgedessen gefrustet, das die Pille von ihm heute nicht ins Netz geschoben werden konnte! Verständlich! Nun wurde das Spiel hitziger, da Bramfeld gut im Zug war. Der Schiedsrichter ließ immer mehr laufen und pfiff wieder zwei angebliche Abseitsstellungen zurück! Mit den langen Bällen kam der Schiedsrichter nicht klar. Nun gut.

44. Spielminute. Kevin Pulaczewski wurde 30 Metern vor dem Tor von den Beinen geholt. Wo blieben die Karten? Den anschließenden Freistoß führte Justin Sadownik aus. Ein strammer Schuss der aber das gegnerische Tor um Zentimeter verfehlte. Das Trainergespann entschied sich Jannick da Silva Moreira und Max Selch für Niko Christodolous und unserem neuen Flügelflitzer Marvin Schantz auszuwechseln (49. Spielminute). Bramfeld hatte nun wieder die Oberhand im Spiel (70/30). Sebastian Szega nun auf Niko Christodolous, wieder Abseits. Anschließend Alexander Schleßelmann auf Niko Christodolous und wieder der Abpfiff! So langsam hatte der Schiedsrichter keine Übersicht mehr und Pfiff nur noch die langen Bälle ab! Leider nur auf Seiten des BSV! Nachdem der BSV den Druck in der 51. Spielminute nochmals erhöhte, verlagerte sich das Spiel immer mehr auf Seiten der Kometer. So legte der Komet Torhüter den Ball unter sichtlichem Druck auf seinen rechten Außenspieler zurück wo jedoch Lukas Haenle bereits diesen zustellen und den Ball gekonnt abfangen konnte! Der Pass ging folgerichtig auf Niko Christodolous der jedoch eindeutig im 16er gefoult wurde. Der Schiedsrichter gab aber einen Freistoß auf der 16er Linie! Wieder eine Fehlentscheidung! Den Freistoß schoss Sebastian Szega und vergab knapp diese toll herausgeholte Chance. Die Aufregung der Bramfelder Spieler erhöhte sich so auch der Torwille. Ein schneller Einwurf in der 54. Spielminute von Justin Sadownik auf Denis Ismailovic. Der Sprint wurde mit einem Außenverteidiger bis zum Tor in Kauf genommen. Der anschließende Schuss wurde allerdings vergeben.

Kurze Zeit später ein langer Ball von Alexander Schleßelmann auf Niko Christodolous in die Spitze. Der Ball wird diesmal eindeutig vom Innenverteidiger mit Kopf/Schulter weiter in den Lauf geschickt. Den Lauf auf das Tor nimmt Niko Christodolous bejubelt wahr und steht kurz vor Abschluss, dann der Pfiff! Der Schiedsrichter hat erneut angebliches Abseits gesehen. Die Fans zu Recht auf der anderen Seite gefrustet und rufen lautstark in das Spielfeld!

Das Trainergespann nun mit noch einer Offensivkraft, alles oder nichts hieß die Devise. Der Anschlusstreffer muss her! Mittelfeldspieler Justin Sadownik ging für Wahid Sharifi. Wahid Sharifi ergatterte sich die Pille gab auf Innenverteidiger Alexander Schleßelmann zurück der wieder auf Stürmer Niko Christodolous flankte. Die Kometer Innenverteidigung davon überrascht. Niko Christodolous Zug zum Tor kennen wir bereits doch auch hier pfiff der Schiedsrichter ab! Nein, diesmal wegen einem Freistoß der angeblich 2. Minuten vorher begangen worden war! Das gibt es doch nicht! Ausgerechnet dieser Freistoß wird von Komet schnell ausgeführt. Der lange Ball der direkt auf das Bramfelder Tor gehen sollte prallt zunächst auf den Boden und Torhüter Mesüt Cangöz hebt diesen noch gekonnt über die Latte. Was war los? Bramfeld unkonzentriert im Spielaufbau aber durch die Fehlentscheidungen verständlich. Die Anschließende Ecke kam nun gefährlich in den 5 Meter Raum und wurde durch ein Stürmerfoul ins Netz gedrückt. Doch auch hier keine Reaktion des Schiedsrichters! Nun war ALLEN klar, dass man gegen den 12. Mann nichts ausrichten konnte!!

Es kam noch dicker: Ein eindeutiges Foul gegen Samantha Steuerwald im Mittelffeld wurde nicht geahndet. Folgedessen foult Christoph Mandji taktisch auf der linken Außenlinie aufgrund der Fehlentscheidung um zu mindestens den Konter auszubremsen. Der Freistoß wurde rasch ausgeführt, kam allerdings sehr straff Richtung Tor. Bramfelds Torhüter Mesut Cangöz war wohl überrascht (hatte keine freie Sicht?) und reagierte nicht mal als der Ball das Tor erreichte. So stand es bereits 2:5 und es waren noch 5 Minuten zu spielen! Beim Wiederanpfiff konnte zu mindest Denis Isamilovic sich noch unter den Torschützen verzeichnen und schloss zum 3:5 Entstand ab.

Fazit: Bramfeld verpasst den sicher gedachten Sieg gegen Komet und den 12. Mann! Glückwunsch an Komet. Die Niederlage bedeutet nun dritter der C-Verbandsliga Hamburg zu sein.    

Tore:  Gegner (0:1), Gegner (0:2), Alexander Schleßelmann (1:2), Christophe Mandji (2:2), Gegner (2:3), Gegner (2:4), Gegner (2:5), Denis Ismailovic (3:5) Karten: Fehlanzeige (hier hätte konsequenter gepfiffen werden müssen)

LINK Abschlusstabelle

 

20.05.2013 - Pokal Viertelfinal „Show Down“! Die C-Verbandsliga trifft auf die C-Regionalliga Nord! Insgesamt ca. 75 fußballbegeisterte Fans, haben sich am heutigen Pfingstmontag im Stadion auf dem Gropiusring begeben um ein hochklassiges Pokalspiel mit zu erleben und Sie wurden wahrlich fürs kommen belohnt. Nicht nur, dass das Wetter diesmal mitspielte, nein, dieses Spiel sollte ein Spiel auf Augenhöhe und ein Pokalkrimi mit allen seinen Finessen werden.

[Kurzer Hinweis: Heute wird es kein Bericht in seiner normalen Form geben, sondern eher eine Chronologie im Minutentakt, da in diesem Spiel viel passiert ist! Also, viel Spaß beim mitfiebern]

1. HALBZEIT

  • 12:00 Uhr – ETV hat Anstoß. BSV von rechts nach links:
  • 12:01 Uhr - Can Düzel fängt den Ball in der Mitte ab. Lang auf Denis Ismailovic aber ETV Torwart kommt rechtzeitig aus dem Kasten. Knapp!
  • 12:03 Uhr - Sebastian Szega präziser Pass, mittig auf Denis Ismailovic. Dieser nimmt Sprintduell mit Innenverteidiger (IV) auf, der legt auf eigenen Torwart zurück und dieser lässt den Ball am IV abprallen. Der Abpraller kullert fast ins eigene Tor. Das wäre es gewesen! 
  • 12:04 Uhr – Die Ecke wird durch Jannick da Silva Moreira von links geschossen. Denis Ismailovic springt hoch zum Ball und holt eine erneute Ecke heraus. Der zweite Eckball verläuft jedoch im Sande.
  • 12:05 Uhr –Abstoß vom ETV Torhüter, weit in die BSV Hälfte. Der Vorstoß wird durch ein taktisches Foul unterbunden. Der Freistoß kommt brand gefährlich in den 5 Meter Strafraum des BSV Torhüters Mesut Cangöz. Doch der Ball geht am rechten Pfosten knapp vorbei.
  • 12:06 Uhr – Samuel Olayisoye wird von Max Selch mustergültig bedient. Er weiter auf Denis Ismailovic. Knappes Abseits! Denis wäre durch gewesen!
  • 12:07 Uhr – Wieder Max Selch. Kombinationsspiel mit Denis Ismailovic über rechts. Zwei Verteidiger werden gekonnt ausgespielt.  Der Ball kann zur Ecke geklärt werden. Ecke von Jannick da Silva Moreira. Diesmal kommt der Ball direkt auf Alexander Schleßelmann. Mit einem Gewaltkopfball streift der Ball jedoch über die Oberlatte!

Der BSV will das erste Tor erzwingen! ETV hält gut da gegen!

  • 12:08 Uhr – Traumpass von Can Düzel über 35 Meter quer rechts auf Max Selch. Der ETV Außenverteidiger verzettelt sich und lässt Ball hinter sich fallen. Denis erkennt die Situation und läuft mit. Beide kombinieren zusammen. Doch der Vorstoß wird durch die ETV Abwehr gekonnt zugestellt.

Der ETV versucht den Spielaufbau wird aber durch den BSV gekonnt gestört!

  • 12:15 Uhr – Nachdem Jannick da Silva Moreira einen Freistoß herausholen kann, wechselt Trainer Carsten Henning, den gerade am Fußknöchel verletzten Sebastian Szega - der heute als 6er agiert - zunächst aus. Es kommt Felix Wöller auf die 6er Position.

ETV Spielaufbau läuft immer besser. Sie spielen weitestgehend über rechts. Christophe Mandji hat sichtlich seine Schwierigkeiten.

  • 12:20 Uhr – Tolle Situation. Hendrik Külper bedient Max Selch mit einem langen Ball. Max Selch gibt (aus der Drehung heraus) einen weiteren, genialen Pass auf Denis Ismailovic weiter. Der wieder ein Sprintduell mit einem ETV Verteidiger aufnimmt aber zum Ende hin, gekonnt gestoppt wurde.
  • 12:22 Uhr – Der BSV stellt nicht mehr rechtzeitig die Gegner zu, so dass ETV 3 bis 4 mal zusammen kombinieren kann und zum Abschluss (Im 16er!!!) kommt. Doch Mesut Cangöz pariert gekonnt zur Ecke. Die Ecke kommt gefährlich rein, wird aber durch Hendrik Külper heraus gedrängt!

Der ETV wird nun allmählich über rechts stärker. Ballbesitz bei 40:60!

  • 12:28 Uhr – Wieder schafft es der ETV in den Strafraum. Auch hier pariert Mesut zur Ecke. Diesmal kann Alex Schleßelmann den Ball rauskicken und zum Vorstoß bringen. Denis Ismailovic bekommt den Ball und spielt mit Can Düzel zusammen. Can Düzel wird taktisch gefoult (30 Meter vor dem Tor). Jannick da Silva Moreira nimmt Anlauf zum Freistoß, doch der Ball kommt direkt auf den Torhüter!
  • 12:31 Uhr – Tor für den ETV! 0:1! Der ETV bricht erneut über rechts durch. Der Steilpass kommt in den Sechzehner. Die BSV Verteidiger lassen den Ball zuvor auf den Boden prallen. Der Ball kommt glücklich auf den links freistehenden ETV Außenspieler. Dieser bricht in den Sechzehner von links ein und lässt Mesut Cangöz im Tor blass aussehen (Tor ins kurze Eck).

Der BSV vom Tor unbeeindruckt. ETV kann aber die Führung in die Kabine mit nehmen. Ende der ersten Halbzeit.

2. HALBZEIT 

  • 12:50 Uhr – Anstoß BSV. Langer Ball auf Denis Ismailovic. Wird unsanft von den Beinen geholt. Sebastian Szega wieder im Spiel führt den Freistoß aus. Wieder ist Denis Ismailovic zur Stelle und köpft mit dem Hinterkopf knapp übers Tor!
  • 12:53 Uhr – Samuel Olayisoye stoppt ETV Vorstoß. Freistoß geht in den 5 Meter Strafraum. Wird jedoch abgepfiffen, da ETV sich auf den Schultern von Alex Schleßelmann abgestützt hat.
  • 12:54 Uhr – Der ETV kombiniert besser. Trainer Carsten Henning reagiert und bringt Samantha Steuerwald für Max Selch.
  • 12:59 Uhr – Kevin Pulaczewski wird wegen angeblichen Abseits zurück gepfiffen. Pass kam von Samuel Olayisoye von rechts über die Verteidiger der ETV Spieler. Knappe aber richtige Entscheidung!

Der BSV am Drücker und lauert auf Konterversuche. Kombiniert jetzt nicht schlecht. Spielanteil ausgeglichen (50:50)

  • 13:02 Uhr – Elfmeter für den BSV! Can Düzel wird im Sechszehnmeterstrafraum von zwei ETV Innenverteidigern eingequetscht und holt den Elfmeter heraus! Der Pass kam zuvor von Sebastian Szega! Spannung steigt, er tritt selber an uuuuund drin! 1:1 Ausgleich!
  • 13:04 Uhr – Ein Wahnsinns Spiel vom BSV. Nun steht der ETV gewaltig unter Druck! Wieder ist Sebastian Szega der Vorbereiter. Denis Ismailovic bekommt den Pass in den Lauf. Der Torhüter kommt raus, der Ball kann noch Richtung Tor gedrückt werden und kullert knapp am linken Pfosten vorbei! Das wäre die Führung gewesen!
  • 13:05 Uhr – ETV erhält die erste Gelbe Karte ist diesem Spiel.
  • 13:07 Uhr – Kombinationsspiel zwischen Denis Ismailovic, Kevin Pulaczewski und Samuel Olayisoye von rechts. Kevin Pulaczewski lässt anschließend Samuel Olayisoye über rechts laufen. Foul! Kevin Pulaczewski setzt zum Freistoß an und wählt die kurze Variante. Der ETV fängt ab und kontert Richtung BSV Hälfte. Der Vorstoß wird kurz unterbunden und es muss wieder aufgebaut werden.
  • 13:11 Uhr – ETV erhält die zweite Gelbe Karte, jetzt wegen meckerns! Denn noch liegt Ihr Spielanteil wieder bei 40:60!
  • 13:12 Uhr – Auch der BSV mit einer gelben Karte. Diesmal unser Torhüter Mesut Cangöz , der den Abstoß nicht schnell genug ausführt. Der ETV wechselt während dessen die ersten zwei Spieler.

BSV stellt seit geraumer Zeit nicht mehr genügend zu. ETV daher immer mehr im Ballbesitz (30:70). Der BSV strauchelt?

  • 13:19 Uhr – Sebastian Szega kann einen erneuten Freistoß von 40 Metern auf das Tor bringen. Jedoch wurde dieser abgepfiffen, da Denis Ismailovic und Kevin Pulaczewski mit dem Torhüter zu sehr die Nähe suchten (Stürmerfoul).
  • 13:20 Uhr – Wieder kann Sebastian Szega sich einen Freistoß zu recht legen. ETV unterbindet jeden Vorstoß in deren Strafraum. Der Torhüter kann den ankommenden Ball abfangen.

Der Schiedsrichter lässt 2 Minuten nachspielen!

  • 13:21 Uhr – Nun wieder eine gefährliche Situation im BSV Strafraum. Das Mittelfeld lässt zu viel zu. Da kommen zwei ETV Spieler dem Tor gefährlich nahe und nur mit Mühe kann Mesut Cangöz den Ball von der Linie kratzen. Die anschließende Ecke verläuft zum Glück im Sande.

Trainer Carsten will in die Verlängerung.

  • 13:23 Uhr – Denis Isamilovic muss dem läuferischen Tribut zollen und Wahid „Musti“ Sharifi weichen. Seine Laufbereitschaft war aber auf einem hohen Niveau. Ob das die Richtige Wahl in der Spitze war? Kurz danach der Abpfiff! Verlängerung! Jetzt macht sich wohl das Konditionstraining bezahlt!

1. HALBZEIT DER VERLÄNGERUNG

  • 13:30 Uhr - Can Düzel nimmt Abpraller nach Freistoß ETV und läuft 30 Meter auf das Tor zu. Doch ein ETV Innenverteidiger lässt Can nicht weiter ziehen und klärt ins Aus!
  • 13:36 Uhr - Man kann es kaum glauben aber der ETV schließt seinen ersten Direktschuss aus 30 Metern ab. Prallt aber gegen Samuel Olayisoye ab. Nun drückt der ETV und will nicht ins Elfmeter schießen. Trainer Carsten Henning unterbindet die Partie und wechselt Pascal Abotsitse für Kevin Pulaczewski ein.

2. HALBZEIT DER VERLÄNGERUNG

  • 13:40 Uhr - Mittelanstoß nun von ETV. Alex Schleßelmann kann den Ball als erster erobern und schickt Can Düzel in die Spitze. Er läuft bis zum gegnerischen Torhüter aber vergisst zu schießen! Chance vertan!
  • 13:42 Uhr - Abseits ETV! Puh!
  • 13:45 Uhr - Abpfiff! Es geht ins Elfmeterschießen!

ELFMETERSCHIESSEN

  • Beide Mannschaften schnaufen gewaltig! Das war ein Akt! Wer jetzt gewinnt kann keiner mehr sagen aber bereits jetzt hat der BSV sein bestes Spiel in dieser Saison gezeigt, daher ein großes Lob!
  • Nun wählt Trainer Carsten Henning zusammen mit Trainer Norbert Eichhorn seine 5 Torschützen aus. Sebastian Szega (Kapitän) gewinnt während dessen das Münzduell und der BSV darf anfangen.
  • Als erster tritt Can Düzel an, der bereits ein Elfmeter heute versenken konnte und er trifft erneut.
  • Mesut Cangöz kann unterdessen den Schuss des ETV Schützen nicht halten.
  • Als zweiter tritt Felix Wöller an den Kreis. Nimmt Anlauf und trifft! Wow Spannung Pur.
  • Auch Mesut versucht seinen Anteil zu geben kann aber den Schuss des zweiten Schützen nicht halten.
  • Als dritter im Bunde ist der gerade eingewechselte Pascal Abotsitse am Kreispunkt. Aber auch er sicher und verwandelt zum 3:2.
  • Mesut Cangöz immer gieriger nach dem Ball und dieses mal wurde er belohnt und hält den dritten Schuss!
  • Jetzt liegt alles beim nächsten BSV-Schützen: Samuel Olayisoye! Auch er bekannt als sicherer Schütze. Er nimmt Anlauf uuuund verschießt. Der Ball landet zwar unter dem Torhüter aber er kann den Ball noch hinter sich schnappen und halten!
  • ETV kann nun ausgleichen und sie tun es. Es steht 3:3!
  • Letzter Schütze Christophe Mandji tritt an. Auch er groß und kräftig aber genau das sollte zum Verhängnis werden. Er legt sich zu weit nach hinten und trifft die Latte! Am Boden zerstört liegt er da und begreift es nicht, guckt um sich.
  • Jetzt liegt alles an BSV Schlußmann, Mesut Cangöz. Er macht sich groß springt in die richtige Ecke aber der Ball geht über Ihn. Der ETV trifft und zieht somit mit 3:4 nach Elfmeterschießen in das diesjährige Pokalhalbfinale ein!
  • Ganz bitter für die BSV Youngstars, trotz starker Partie!
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN DEN EIMSBÜTTELER TV ZUM HALBFINALEINZUG. Der ETV trifft nun am 23.05.2013 auf den Harburger TB 1.C (VL).

Link POKAL

Tore: Gegner 0:1 (31. Min), Can Düzel 1:1 (47. Min.) Karten: 1x BSV / 2x ETV

 

Heute 0

Gestern 2

Woche 0

Monat 87

Insgesamt 55972

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online