Harburger TB 1.B
6 : 0 ( 2 : 0 )
 
Tore:
6 x Gegner
 
Karten (Gelb): 
 
1 x Gelb Bramfeld
 
Bramfeld 1.B

 

09.11.2013 - Eine Leistung, welche ein Spielbericht nicht Wert ist! Daher entfällt dieser auch an dieser Stelle. Am kommenden Wochenende (16.11.2013) treffen wir nun auf die 2.B aus Eimsbüttel, welche gegen Niendorf 2.B (4:2) gewann und nun an uns vorbei gezogen ist. Jetzt heißt es nicht aufzugeben, härter zu trainieren und besonders an der eigenen Leistung zu arbeiten! Jeder ist an dieser Stelle jetzt gefragt, damit dieses nicht mehr vorkommt!

Bramfeld 1.B
3 : 1 ( 2 : 1 )
 
Tore:
1:0 Max Selch
2:0 Max Selch
2:1 Gegner
3:1 Denis Ismailovic
 
Karten (Gelb): 
 
1 x Gelb Bramfeld
 
Lohbrügge 1.B

 

26.10.2013 – Nach einer langen punktspielfreien Zeit und einigen absolvierten Testspielen (u.a. gegen Poppenbüttel, Sperber und Blau Weiss 96) war es endlich wieder so weit und es konnte am heutigen 8. Spieltag wieder um Punkte gekämpft werden. Bramfeld war im Zugzwang um nicht den Anschluss in der B-Verbandsliga zu verpassen (7 Punkte/8. Platz). Lohbrügge zur Zeit 5. Platzierter mit 13 Punkten auf dem Konto. Doch Lohbrügge absolviert noch Spiele gegen Concordia (1.), Niendorf (2.), Bergedorf (3.) und Norderstedt (4.) und diese hochkareter hatten wir bereits hinter uns gebracht, daher war eines von Beginn an klar: ein Sieg war Pflicht!

Mit viel Laufbereitschaft begannen wir das Spiel. Einige hochkareter blieben dennoch liegen (u.a. Sinans 1:1 Situation gegen den Torhüter in der 15. Minute). In der 29. Spielminute war es endlich soweit. Max Selch der gerade für Lukas Heanle eingewechselt wurde, konnte den Ball - der rechts von Denis Ismailovic herausgeholt und geflankt werden konnte - in die Maschen zum 1:0 drücken. Das Ziel die gegnerische Mannschaft früh beim Spielaufbau zu stören wurde sehr gut umgesetzt denn die Laufbereitschaft stimmte auf allen Positionen. Nur eine Minute später, nachdem Lohbrügge hart in ein Zweikampf ging, konnte Kevin Pulaczewski diesen Freistoß von gut 25 Metern in den Strafraum der Lohbrügger bringen, wo unser Innenverteidiger Alex Schleßelmann wieder seine größe unter Beweis stellen und den anfliegenden Ball aufs Tor köpfen konnte. Der Torhüter stand wohl nicht richtig kam aber mit seinen Fingerspitzen noch ran, fälschte diesen leicht ab. Max Selch stand goldrichtig und staubte zum 2:0 ab. Es wurde reichlich ausgewechselt, sodass wir mit frischen kräften spielen konnten, die Taktik ging auf. Der heutige Schiedsrichter pfiff anfänglich eine solide Partie, vergab aber mehrere strittige Situationen, so auch ein Freistoß in der 42. Spielminute. Der Freistoß wurde lang auf den 5 Meter Strafraum gebracht, musste nur noch weggedräscht werden kam aber unglücklich auf unseren Torhüter Erik Buchmiller zurück der nicht schnell genug reagieren konnte. Ein freistehender Lohbrügge Spieler erkannte diese missliche Lage und drückte den Ball irgendwie in die Maschen und so ging es nun in die Pause (2:1).

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Wir stellten den Gegner früh, verloren aber zumal die Sicherheit. Der Anschlusstreffer nagte noch an einigen Spielern und Lohbrügge wurde immer stärker, da diese sich sehr offensiv eingestellt hatten. Mit 4 Angreifern wollten diese zum Torerfolg kommen wurden aber gekonnt aus unserer hälfte gedrängt. Wir erspielten uns durch diese Balleroberungen öfters die Gelegenheit mit einem langen Ball durch die 4er Kette zu kommen aber wurden vom Schiedsrichter immer öfters zurück gewunken. Nach vielen hartumkämpften Zweikämpfen, einer gelben Karte, vielen liegen gebliebenen Chancen (u.a. Samantha Steuerwalds Gewaltschuß knapp übers Tor in der 60. Spielminute) und einem zwischenzeitlichem Lattentreffer der Lohbrügger war in der 78. Spielminute endlich Schluss damit. Lohbrügge verpennte dieses mal auf Höhe des eigenen Mitspielers zu bleiben. Denis Ismailovic roch diese Situation, gab das Zeichen und wurde von Lukas Heanle von rechts durch einen gekonnten Flügelpass zugespielt, dieses mal eindeutig kein Abseits. Er lief auf den Lohbrügger Torwart zu und netzte sicher in die lange rechte unter Ecke zum erlösenden 3:1 ein. Lohbrügge gab auf und Kurz danach war Schluss. Wichtige drei Punkte waren eingefahren. Ein wahrlicher Arbeitssieg auch wenn das Spiel nicht Verbandsligareif war doch auch diese Spiele müssen erstmal gewonnen werden. Nun folgt die 3. Pokalrunde am 2.11.2013 gegen den Bezirksligisten aus Rellingen.

Barsbüttel 1.B (J1)
7 : 1 ( 4 : 1 )
 
Tore:
1:0 Gegner
2:0 Gegner
2:1 Max
3:1 Gegner
4:1 Gegner
5:1 Gegner
6:1 Gegner
7:1 Gegner
 
Karten (Gelb):
3x gelb Gegner
1x gelb Bramfeld
 
Bramfeld 1.B (J1)

21.09.2013 – Auch wenn ich mir mit diesem Bericht Zeit gelassen habe, hat es diese Niederlage NICHT erträglicher gemacht. Nach dem Unentschieden bei Sparrieshoop und dem Sieg zu Hause gegen Lurup, konnte man wie ich finde schon darauf hoffen, dass wir auch bei Barsbüttel punkten können. Warum es nicht geklappt hat, ist mit einem Satz zu beschreiben. BARSBÜTTEL wollte dieses Spiel gewinnen, BRAMFELD wollte nur mal ein bisschen Fussi spielen und diese Einstellung der Spieler, langt in der B-Junioren-Verbandsliga Hamburg NICHT.

Bis auf 2 Positionen, konnten wir mit den selben Spielern auflaufen, die gegen Lurup so erfolgreich spielten. Es gab zu Beginn ein kurzes Abtasten und bereits nach 8 Spielminuten, lagen wir mit 0:1 zurück. Der Ball wurde lang gespielt, der Barsbüttler Spieler stand bei Ballabgabe leicht im Abseits, aber der Schierie pfiff nicht. Zwar hatte unser Abwehrspieler den Barsbüttler am Strafraum eingeholt, aber dadurch das unser Torwart aus unserem Tor heraus gelaufen war, konnte der Barsbüttler Stürmer, den Ball ins leer stehende Tor einschieben. In der 15. Minute dann die erste Ecke für Barsbüttel, Flanke, Kopfball, Tor zum 2:0. Unser Fotograph hat es im Bild fest gehalten und man sieht es wunderbar. Mit unserem Torwart, 8 Bramfelder und nur 3 Barsbüttler an unserem 5 Meterraum, trotzdem das Gegentor, das sagt ALLES. In der 20. Minute kam etwas Hoffnung bei uns auf, da wussten wir aber noch nicht, dass dieses unser EINZIGER vernünftiger Angriff ist. Lukas wurde lang über Außen angespielt, war auf und davon, passte in die Mitte zu Max, der den Ball nur noch zum 1:2 einschieben brauchte. Nur 2 Minuten später war der alte Abstand wieder her gestellt. Was war passiert? Der Schiedsrichter machte LEIDER mal wieder einen Fehler, denn er gab Freistoß am 16er, der indirekt hätte sein müssen. Der Barsbüttler Spieler verwandelte DIREKT und der Schierie gab dieses Tor. Durch diese Fehlentscheidung wurde das Spiel etwas ruppiger. So bekamen sowohl ein Barsbüttler als auch ein Bramfelder die gelbe Karte und es gab Freistoß auf Freistoß und der Schierie verlor die Übersicht. In der 34. Minute erzielte Barsbüttel den 4:1 Pausenstand und das Spiel war damit irgendwie entschieden, denn die Körpersprache unserer Spieler sagte so einiges. Es wurde in der Halbzeit 2 Mal bei uns gewechselt, einmal wegen Verletzung und ein Mal wegen Rotgefahr.

Die 2. Hälfte war dann ausgeglichen. So plätscherte das Spiel vor sich her. Der Schierie sorgte noch mit seinen Fehlentscheidungen für den einen oder anderen Aufreger, 2 Barsbütteler Spieler bekamen weitere gelbe Karten. 15 Minuten vor Spielende lockerten wir unsere Abwehr, denn der Trainergedanke bei 1:4 war, Anschlusstreffer oder endgültiges KO. Und so kam es dann leider auch. 70. Minute 5:1, 72. Minute 6:1 und in der Nachspielzeit (84. Minute) zum 7:1 Endstand.

Ein großes Thema war bei diesem Spiel natürlich der Schiedsrichter und während des Spieles auch der große Aufreger. Was WIR aber ALLE vorher NICHT wussten, ER konnte es aus gesundheitlichen Gründen NICHT besser. Er hat so gut gepfiffen, wie er eben konnte. Für IHN begann nach dem Spiel, irgendwie ein Spießruten laufen. Jeder sprach ihn an und er stand jedem Rede und Antwort. Selbst unbeteiligte Zuschauer (auf dem Rasenplatz haben mehrere Feuerwehren, Wettbewerbe ausgetragen) sprachen mich auf den Weg in die Umziehkabine an, was das denn für ein Schiedsrichter war. 30 Minuten nach dem Spielende war auch der Schierie bei den Umziehkabinen angekommen. Er entschuldigte sich bei mir mit den Worten: „ Entschuldigung, das ich heute so schlecht war, aber das Spiel war einfach zu schnell für mich“. Was soll man dazu noch sagen. Er hat mir irgendwie leid getan UND er hat für mich auch KEINE Schuld. Für mich ist sein SchiedsrichterOBMANN und der SchiedsrichterANSETZER Schuld, diese kennen den Schiedsrichter und hätten einen anderen schicken müssen.

Damit hier aber kein falscher Eindruck entsteht, WIR BRAMFELDER haben dieses Spiel selber verloren. Also, NICHT die Schuld beim Schiedsrichter suchen, sondern erst einmal über die EIGENE Einstellung und Leistung nach denken, denn nur dann kann es besser werden. Zum Glück haben wir jetzt etwas Punktspielpause und können zu alter STÄRKE zurück finden und das werden unsere Spieler auch tun.

Futsal Hallenmeisterschaft (B-Junioren) 2013 / 2014

 

1. Gruppenrunde / Vorrunden Gruppe 1

13.10.2013 - In der Halle des Hamburger Fußball Verbandes (HFV) an der Jenfelder Allee, trafen sich heute um 8:15 Uhr die Bramfelder U16 Auswahl um an der Vorrunde (Gruppe 1 von 5) des HFV Futsal Cup 2013 / 2014 teilzunehmen. An dem Turnier der B-Junioren (97er und 98er) haben sich insgesamt 22 Teams rund um Hamburg angemeldet die um den Titel " Hamburger B-Junioren Futsal Meister 2013 /2014" kämpfen wollen. Im Vorjahr hatte der Bramfelder SV es bis in die Finalrunde geschafft (Best of 8), vergaben aber bereits in der Gruppenphase den Einzug unter die Top 4 und um den Einzug in die Norddeutschen Futsal Meisterschaften. Damals gewann unser jetziger Ligakonkurrent VFL Lohbrügge die Futsal C-Meisterschaft. Da wir dieses Jahr als jüngerer Jahrgang antreten u.a. in der Vorrundengruppe 1 gegen zwei U17 Verbandsligisten war uns bereits vor dem Turnierbeginn klar, dass es heute bereits um die "Wurst" gehen sollte. Denn nur der Erstplatzierte einer Gruppe zieht direkt in die Finalrunde (Best of 8) weiter. Der zweitplatzierte muss am Ende darauf hoffen einer von drei der besten „zweitplatzierten“ zu sein um doch noch vom Titel zu träumen.

Das erste Spiel bestritten wir gegen den ersten der beiden Verbandsligisten aus Nienstedten. Was keiner vermutete war, dass unsere Spieler gleich das Zepter in die Hand nahmen und den mitgereisten Fans einen schönen Hallenfußball boten. Nienstedten glich zwar zwischenzeitlich zum 1:1 aus doch am Ende konnten die ersten 3 Punkte mitgenommen werden (5:1). Der zweite Verbandsligist aus Condor ging gegen Blau-Weiß 96 zwar mit einem unentschieden (2:2) in die Partie gegen uns, doch das Spiel wurde dann zu leichtfertig an Condor abgegeben. Am Ende hieß es nach einer hart umkämpften Partie, 0:3 für die Gegner. Nun hieß es aus eigener Kraft gegen die bis dahin ungeschlagenen Schenefelder zu Punkten.

BW96 reichte bereits ein Punkt gegen uns aus um den zweiten Platz in der Vorrundengruppe 1 zu sichern. Es wurde zu einer Zerreißprobe. Die defensiv ausgerichteten Schenefelder standen sehr lange, sehr tief und lauerten auf Konter. Erst 5 Minuten vor Spielende (und einem zwischenzeitlichen Time Out der Bramfelder) konnten wir das erlösende 1:0 treffen. Kurz vor Ende wurde uns dann noch ein 7 Meter zugesprochen und wir sicherten uns mit dem zweiten Treffer weitere wichtige 3 Punkte. Nun standen 6 Punkte auf unserer Habenseite, dazu 7:4 Tore (Schenefeld hatte bereits 7 Punkte) also musste im letzten Spiel gegen Paloma ein Kantersieg her um zum einen sicher auf den zweiten Platz zu gelangen und zum anderen um die Tordifferenz aufzubessern (Condor gelang es nämlich zwischenzeitlich den Turniersieg mit 10 Punkten zu holen und waren uneinholbar). Die Ansprache in der Kabine war klar und deutlich und so spielte Bramfeld auch. Paloma kämpfte, konnte aber dann doch gegen eine erfahrene Verbandsligatruppe aus Bramfeld nichts mehr ausrichten und Unterlagen am Ende mit 10:0.

Nun heißt es abwarten, wie die Auswertung der Turnierleitung ist. Unsere Gruppe ist eine von zwei die mit jeweils 5 Mannschaften starteten alle anderen hab jeweils 4 in der Gruppe, so muss nach dem heutigen Futsaltag geschaut werden, ob die 9 Punkte und 17:4 geschossenen Tore für die Bramfelder ausreichen werden um unter die besten drei „zweiplatzierten“ zu gelangen. Wir berichten an dieser Stelle! Nichtsdestotrotz war es eine ansehnliche Mannschaftsleistung der Bramfelder U16 Auswahl und es hat Spaß gemacht Euch zuzuschauen.

Tore: Denis (5x), Justin (4x), Roberto (3x), Samantha (2x), Lukas (1x), Tarec (1x), Jannick (1x)

PlatzVorrunde Gruppe 1Punkte
1 Condor 1.B (U17)
10
2 Bramfeld 1.B (U16) 9
3

Blau-Weiß 96 2.B (U16)

7
4 Nienstedeten 1.B (U17) 3
5 Paloma 1.B (U16) 0
Link: Futsal Hallenmeisterschaften (B-Junioren / Vorrunden Gruppe 1) auf FUSSBALL.DE

 

UPDATE # 1

Der Bramfelder SV 1.B qualifiziert sich für die Finalrunde der B-Junioren Futsalmeisterschaft!!

Die Finalrunde findet am 04. oder 05.01.14 (der genaue Termin folgt in Kürze) in den Sporthallen in Steilshoop statt. Die folgenden 8 Mannschaften (5 Gruppenerste und die 3 besten Gruppenzweiten) haben sich dafür qualifiziert:

Platz 1/Gruppe 1 Condor 1 Platz 2/Gruppe 1 Bramfeld 1 Platz 1/Gruppe 2 Altona 93 1 Platz 2/Gruppe 2 Nienstedten 1 Platz 1/Gruppe 3 Eintr. Norderstedt 2 Platz 1/Gruppe 4 Concordia 2 Platz 1/Gruppe 5 Eintr. Norderstedt 1 Platz 2/Gruppe 5 Concordia 3

Die Auslosung der Gruppen für die Finalrunde erfolgt im Rahmen der Pokalauslosung am 06.11.13 ab 18:00 Uhr.

 

UPDATE # 2

Die Auslosung vom 06.11.2013 ergab, dass der Bramfelder SV 1.B in der FUTSAL FINALRUNDE auf folgende Mannschaften am 05.01.2013 in der Regionalhalle Steilshoop treffen wird:

Gruppe A: Bramfeld 1, Altona 1 , Condor 1 und Eintracht Norderstedt 2

Gruppe B: Concordia 2, Concordia 3, Nienstedten 1, Eintracht Norderstedt 1

Link: Futsal Finalrunde junge und alte B-Junioren HH 2013 / 2014 auf FUSSBALL.DE
Bramfeld 1.B (J1)
7 : 2 ( 3 : 0 )
 
Tore:
 

1:0 Delic

2:0 Schleßelmann

3:0 Ismailovic

4:0 Ismailovic

5:0 Sadownik

6:0 Haenle

6:1 Gegner

7:1 Selch

7:2 Gegner

 
Karten (Gelb):

1 x gelb Gegner

1 x gelb Bramfeld


Lurup 1.B (J1)

14.09.2013 – ENDLICH unser erster Heimsieg  und in dieser Höhe am Ende auch verdient. Dieses war nun schon unser 3. Heimspiel und zum 2. Mal erschien der Schiedsrichter LEIDER nicht. Ich habe noch auf dem Platz, vor dem Spiel, den zuständigen Schiedsrichterobmann angerufen, konnte ihn zwar nicht gleich erreichen ABER er hat dann im Laufe des Spiels zurück gerufen, mir erklärt, warum kein Schiedsrichter erschienen ist und sich dafür entschuldigt. Das fand ich nett und dann auch in Ordnung. Trotzdem mussten wir natürlich vor dem Spiel einen anderen Schierie finden. Zum Glück war Tobi am Platz aber auch der gegnerische Co-Trainer war bereit. Mir war es egal und so pfiff der Luruper.

Da unser Torwart seit dem Bergedorf-Spiel noch immer verletzt ist, stand heute mit Christophe ein Feldspieler bei uns im Tor. Um es vorweg zu nehmen, ER hat es wieder SEHR gut gemacht.

Bramfeld begann stark. Bereits nach 2 Minuten unsere erste Torchance, aber Max schießt über das Tor. 4. Minute, Flanke von rechts durch Lukas in den Strafraum, Denis trifft den Ball leider nicht. Zwischen der 5. bis 19. Minute wurde das Spiel etwas offener. Lurup befreite sich von unserem Anfangsdruck. Unsere Abwehrspieler Hendryk D., Alexander, Besim und Hendrik K. behielten in dieser Phase aber die Ruhe und hatten ihre Gegenspieler fest im „Griff“ und wenn doch etwas auf unser Tor kam, war Christophe zur Stelle. Ab der 20. Minute übernahmen wir dann wieder das Spielgeschehen. Angetrieben durch unsere Mittelfeldspieler Jannick, Justin,und Roberto wurden wir wieder stärker. Die Abwehr hielt, das Mittelfeld und der Sturm waren fleißig und mit Lukas hatten wir heute, den für mich Matchwinner. Er war es dann auch, der in der 20. Minute über außen los marschierte, den Ball zurück legte, zu Roberto, der  volley, flach in das Luruper Tor zu unserer 1:0 Führung einschoss. Bramfeld jetzt wie entfesselt. 26. Minute, Alexander mit Fernschuß in den Winkel zum 2:0, 29. Minute, Lukas wieder über außen durch, Flanke auf Denis, der nur noch einschieben braucht und es steht 3:0 für uns. Nach 40 Minuten, hatten sich unsere Spieler die Halbzeitpause verdient.

So, wie es in der ersten Hälfte auf hörte, so begann es in der 2. Es war die 45. Minute, Lukas wieder auf und davon, Flanke in die Mitte, wo Denis wieder zur Stelle war und zum 4:0 einschob. Hendryk D. wurde in der 49. verletzungsbedingt aus gewechselt, Niko kam rein. Unser Spielführer Max rückte in die Abwehr. In dieser Phase, 50. Minute, kam Lurup zu ihrer ersten großen Torchance aber der gegnerische Stürmer schoss am Tor vorbei. Danach war Bramfeld wieder an der Reihe. In der 57. Minute legt Roberto für Justin auf und er erzielt mit einem Knaller aus gut 25 Metern unser 5:0. Dann kam die 59. Minute, Ecke für Bramfeld, Lukas geht hin und verwandelt DIREKT zum 6:0 für den BSV. Danach musste ER flüchten, denn ALLE Bramfelder Spieler, wollten mit IHM dieses BESONDERE Tor feiern und vor unserer Einwechselbank haben sie ihn zu fassen bekommen und eine Spielertraube begrub ihn unter sich. Zum Glück wurde keiner Verletzt, trotzdem wechselte unser Trainer Carsten, den heute sehr gut spielenden Roberto aus und Sinan kam herein. Das Spiel war natürlich entschieden, Bramfeld wurde ruhiger und Lurup kam jetzt besser ins Spiel und zu Chancen. Die fleißigen Jannick und Denis verließen den Platz, Hamid und Wahid kamen. In der 69. Minute erzielte Lurup den Anschlusstreffer zum 6:1. Damit aber gar keine Hoffnung bei Lurup aufkommen konnte, erzielte Max. 2 Minuten später unser 7:1. Den Schlusspunkt setzte in der 75. Minute Lurup mit ihrem 7:2. Die letzten 5 Minuten passierte nichts mehr und nach 80 Spielminuten pfiff der Luruper-Ersatzschierie, der übrigens meistens neutral gepfiffen hat, die heutige B-Verbandsligapartie zwischen Bramfeld und Lurup beim Spielstand vom 7:2 für Bramfeld ab und der erste HEIMSIEG in dieser Saison war PERFEKT.

Heute 0

Gestern 2

Woche 0

Monat 87

Insgesamt 55972

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online