A-Junioren rackern für den Verbleib in der Oberliga 2016/2017.

26.06.2016 - Nach einer durchwachsenen Saison 2015/2016 in der Oberliga Hamburg, die man erst am letzten Spieltag auf Platz sieben abschloss, starten die BSV-Nachwuchskicker gestärkt in die neue Saison 2016/2017.

Gelang es uns im Vorjahr 2014/2015 noch aus eigener Kraft den OL Platz gegen Bergedorf 85 zu sichern, reichte es in diesem Jahr nur mit Schützenhilfe. Im hiesigen Gespräch verraten Euch Trainer Carsten Henning, Betreuer Norbert Eichhorn sowie Leistungsträger Max Selch, was die Ziele der Saison 2015/2016 waren und nun für die kommende Saison sind. Wie das Gefühlschaos der letzten Spieltage war und was Regionalligist JFV Nordwest mit uns zu tun hat...  

Das Interview hält Co-Trainer und Admin Kris:

Carsten, was sagst du als hauptverantwortlicher Trainer zum jetzigen Verbleib in der höchsten Spielklasse Hamburgs und was sind die Ziele? "Als jüngerer Jahrgang sind wir überglücklich, dass wir den Verbleib in der A-Jugend Oberliga sichern konnten. Aufgrund der Rückrunde auch verdient. Jetzt werden wir eine schlagfertige Mannschaft zusammenstellen um in der nächsten Serie besser abzuschneiden."

 

 

Max, wie hast du die letzten Spieltage empfunden? "Wow was für ein Saisonfinale! Die letzten Spieltage waren ein auf und ab! Nach dem Sieg gegen Barsbüttel war der Glaube für den Klassenerhalt wieder hergestellt, doch nach der Niederlage eine Woche später gegen Eimsbüttel war der Abstieg so gut wie sicher. Doch durch den Sieg die Woche darauf gegen HTB und die Schützenhilfe von Cordi und Blau Weiss 96 war der 7. Platz gesichert. Wir haben aber alle noch bis gestern gezittert, weil wir noch darauf hoffen mussten, das JFV Nordwest die Relegation zum Aufstieg in die Bundesliga gewinnt, damit Condor als Hamburger Team nicht in die Oberliga absteigt, somit wären wir in die Landesliga zwangsabgestiegen. Doch auch JFV Nordwest half uns und stieg nach Elfmeterschießen in die A-Bundesliga auf!  Obwohl wir das zwar nicht zusammen gefeiert haben, war die Erleichterung und Freude bei wohl jedem Spieler riesengroß und wir konnten eine schwierige Saison doch noch erfolgreich beenden!"

Norbert, wie waren die letzten Spieltage für dich als „Herz der Mannschaft“? "Ja, wie habe ich die eigentlich empfunden? Irgendwie war es ein auf und ab der Gefühle. Nach der unnötigen Niederlage bei Sparrieshoop war irgendwie klar, dass wir den rettenden 7. Platz NICHT mehr ohne fremde Hilfe erreichen konnten. Daher war die Ausgangslage für uns schlecht. Allerdings merkte man unseren Spielern und dem Trainerteam an, das Aufgeben NICHT unser Ding ist. Es wurde weiter hart gearbeitet unter meinem MOTTO: Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. JETZT NOCH NICHT!! Nach der gerechten Niederlage am vorletzten Spieltag bei ETV schien es dann allerdings vorbei zu sein, trotzdem war die Trainingsbeteiligung in der Woche vor dem HTB-Spiel weiterhin gut. Wir wollten zumindest mit einem Heimsieg die Saison beenden. Während des Spiel´s bekam man dann natürlich die Zwischenstände auf den anderen Plätzen mit und dem entsprechend, war nach dem eigenen 2:1 Sieg gegen HTB und den anderen beiden für uns wichtigen Endergebnissen irgendwie eine Genugtuung mit dem Erreichen des 7. Platzes. Wir Trainer/Betreuer waren natürlich über die Situation in der A-Regionalliga auf dem laufendem und die Umsetzung der HFV Auf-/Abstiegsregel ist NICHT ganz einfach. JETZT, nachdem wir davon ausgehen können auch im letzten Jugendspieljahr (danach geht’s für die meisten unserer Spieler in die Herren) in der HÖCHSTEN Hamburger Staffel spielen zu können, ist das Ziel, was WIR ALLE uns vor der Saison gesetzt haben erreicht."

Max, was war der ausschlaggebende Grund warum ihr die Klasse gehalten habt (Saisonbezogen)? "Ich denke, dass wir den 7. Platz verdient haben, weil wir alle noch ein bisschen dran geglaubt haben, und sich fast jeder über die ganze Saison völlig für die Mannschaft verausgabt hat. Außerdem spielt diese Mannschaft schon jahrelang in der Oberliga, weswegen niemand von uns, dies ändern wollte! Am Ende einer schwierigen Saison konnten wir uns mit dem nötigen Ehrgeiz und dem nötigen Glück den 7. Platz sichern! Wir haben das fast unmögliche möglich gemacht, obwohl uns schon fast jeder abgestempelt hatte. Wir haben es also allen gezeigt, dass wir es schaffen können, weswegen wir uns umso mehr auf die neue Saison in der A-Oberliga freuen!"

Norbert, die letzte Frage geht an dich. Wie Stolz bist du auf DEINE Jungs? "Da A-Juniorenjahrgang für mich nichts neues ist, war/bin ich natürlich vorgewarnt gewesen. Es war eigentlich wie immer in diesem Jahrgang, nämlich: ANSTRENGEND!!! Aber, ich will ehrlich bleiben, VOR der Saison habe ich befürchtet, dass wir NICHT viele Punkte holen. Die Mannschaft schien irgendwie zusammengewürfelt, ohne Führungsspieler und ohne Goalgetter. Zu Saisonbeginn war dann aber zu sehen, dass diese Spieler Spaß daran hatten, zusammen Fußball zu spielen und so starteten wir positiv in die Saison. Von November bis Januar hatten wir dann eine schwache Phase und die Spieler ließen sich gehen. Keine Trainingsbeteiligung und deshalb keine Leistung. Ab Februar wurde es dann wieder besser, denn Trainer und Betreuer konnten ihnen klar machen, dass SIE es auf dem Platz in die Hand nehmen müssen und das taten sie dann auch. Zwar gab es noch die katastrophale Niederlage im Pokal bei Buchholz aber unsere Spieler krempelten die Ärmel hoch und fingen an zu kämpfen.

Deshalb unter dem Strich: Es hat mit diesen Spielern/Mannschaft, Spaß gemacht.

Bedanken möchte ich mich deshalb bei ALLEN Spielern, den unermüdlichen Trainern, unseren BEIDEN Fotografen und unseren TREUEN Fans (Spielereltern)."

Anmerkung der Redaktion: #NURDERBSV  :)
Kris Sadownik

Heute 0

Gestern 2

Woche 0

Monat 87

Insgesamt 55972

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online